Meine schönsten Fotos aus Zentralasien

Songköl-See Kirgistan Zentralasien ASIEN

Im September 2018 habe ich mir einen Traum erfüllt und bin zum zweiten Mal nach Zentralasien gereist. Nachdem ich 2016 bereits in Usbekistan war, wollte ich unbedingt auch in den Süden Kasachstans sowie nach Kirgistan und Tadschikistan. Von dieser Reise habe ich viele wunderschöne Fotos mitgebracht, von denen ich Dir einige meiner besten im Rahmen der Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt zeigen möchte. Die Kategorien der Fotoparade lauten Aussicht, Krasse Sache, Landschaft, Rot, Tierisch, Abstrakt und schönstes Foto. Daneben habe ich mit Türkis, komplett aus Holz, Wahrzeichen, Gastfreundschaft, Jurten, ältestes Bauwerk, gold-verziert und blumig acht eigene Kategorien hinzugefügt.

Weiterlesen

Reiseblogger verraten ihre Tipps für Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan

Tipps Kasachstan Kirgistan Tadschikistan Jyrgalan-Tal Zentralasien ASIEN

Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan gelten noch immer als Geheimtipp unter Reisenden. Gemeinsam mit Usbekistan und Turkmenistan bilden diese drei Länder die Region Zentralasien, die im Westen an China, im Süden an Afghanistan und den Iran, im Osten an das Kaspische Meer und im Nordosten und Osten an Russland grenzt. In diesem Artikel verraten Dir Reiseblogger aus aller Welt ihre Tipps für Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan.

Weiterlesen

Nurata – eine Oasenstadt in der Wüste Kysylkum in Usbekistan

Nurata, eine Oasenstadt in der Wüste Kysylkum in Usbekistan, liegt an der Seidenstraße, einer der wichtigsten historischen Handelsrouten zwischen Europa und Asien. Die Kleinstadt ist bekannt für die Überreste der Festung Alexander des Großen, die heilige Chashmaquelle, den Chashma-Mausoleums- und Moscheekomplex und für ihre Suzani-Seiden- und Wollstickereien.

Weiterlesen

Die Juwelen von Samarkand

Die meisten Leute denken bei Samarkand automatisch an den Registan, insbesondere diejenigen, die noch nicht dort waren. Das Wahrzeichen der Stadt mit seinen drei Medresen und seinen Minaretten, den aufwändigen Verzierungen und seinen schönen Innenhöfen, ist wahrhaft majestätisch. Doch Samarkand hat noch so viel mehr zu bieten. Das Gur-E-Amir Mausoleum mit seiner blauen Kuppel, den beiden Minaretten und dem wunderschönen, aufwändig gestalteten, vergoldeten Innenraum. Den lebhaften usbekischen Siyob-Basar, wo man frisches Obst und Gemüse, Trockenfrüchte, Nüsse, Gewürze und das typische usbekische Nan-Brot bekommt. Die Bibi Chanum-Moschee, die früher einmal der prächtigste Moschee-Komplex der islamischen Welt gewesen sein soll. Das Bibi Chanum-Mausoleum, wo Bibi Chanum und vier ihrer Verwandten begraben sein sollen. Die prachtvolle Straße der Mausoleen, Shah-i-Zinda, mit ihren zahlreichen Kuppeln und Mausoleen. Dies alles sind die Juwelen von Samarkand und sie machen die Stadt zu einem magischen Ort. Ihretwegen ist das historische Zentrum Samarkands auch als „Schnittpunkt der Weltkulturen“ in das Welterbe der UNESCO aufgenommen worden.

Weiterlesen

Reiseblogger-Rückblick 2016: ein Jahr der gemischten Gefühle

Reiseblogger-Rückblick 2016 - Gur-Emir-Mausoleum in Samarkand bei Nacht

Wenn man die globale Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten bedenkt – die politischen Krisen und Unruhen, die Kriege und Terroranschläge -, war 2016 nicht gerade eines der besten Jahre. Für mich war es ein Jahr der gemischten Gefühle. Während ich die ersten sieben Monate generell als ziemlich gut bezeichnen würde, waren die letzten fünf Monate nicht ganz so toll und beinhalteten nur ein echtes Highlight. Insgesamt war 2016 bei weitem nicht so unvergesslich wie es 2013 und 2014 waren und konnte auch nicht mit 2015 mithalten. Nichtsdestotrotz bot das Jahr genügend Höhepunkte, um daran in einem Reiseblogger-Rückblick 2016 zurückzudenken.

Weiterlesen

Die Höhepunkte von Taschkent

Höhepunkte von Taschkent Moschee Hasrati Imam

Wenn Du mit dem Flugzeug nach Usbekistan reist, wirst Du vermutlich in Taschkent, der Hauptstadt des Landes, ankommen. Die meisten Besucher verlassen die Stadt sofort wieder und fahren direkt weiter in die beliebtesten Orte Usbekistans, Samarkand, Bukhara und Khiva. Taschkent mag vielleicht nicht mit diesen Juwelen an der Seidenstraße mithalten können, es hat aber dennoch einiges zu bieten. Reisenden, die keine Zeit in Taschkent verbringen, werden der Chorsu Basar, die Moschee Hasrati Imam, die Medrese Barak Khan, das Kaffal-Shashi-Mausoleum, die Medrese Kukeldash und das Amir-Timur-Denkmal entgehen. Dies sind nur einige der Höhepunkte von Taschkent, die man leicht innerhalb von 24 Stunden besichtigen kann.

Weiterlesen

Reiseblogger verraten ihre Tipps für Usbekistan

Seit ich im Oktober 2014 die chinesische Seidenstraße über Land von Peking nach Kashgar bereist habe, wollte ich mehr von dieser alten Handelsroute sehen. Mein Traum war seitdem, nach Kashgar in die Provinz Xinjiang zurückzukehren und meine Reise von dort aus China nach Kirgisistan über den Torugart Pass fortzusetzen, wie Carly es im Sommer 2014 gemacht hat, und von dort über Land weiter durch Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan zu reisen. Aber ich wusste, dass ich für diese Reise viel Zeit brauchen würde, mehr Zeit als ich dieses und nächstes Jahr erübrigen kann. Deswegen zögerte ich nicht lange, als ich eine Abenteuerreise durch Zentralasien entdeckte und buchte diese Reise ziemlich spontan. Diese begann in Almaty, Kasachstan und endete in Taschkent, Usbekistan. Von Almaty in Südkasachstan führte sie über Land durch Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan mit nur einem Flug zwischen Kirgisistan und Tadschikistan. Die Tour war für Juni diesen Jahres geplant. Leider wurde ich Ende Mai krank und musste die Reise stornieren. Ich hatte keine andere Wahl, deswegen akzeptierte ich es. Für mich sah es so aus, als müsste ich Zentralasien und eine Tour entlang dieses Teils der Seidenstraße verschieben. Als ich wieder gesund war, beschloss ich stattdessen die TBEX zu besuchen, eine Reiseblogger-Konferenz, die gegenwärtig in Stockholm stattfindet. Als ich jedoch alle Kosten für Stockholm kalkulierte wie das Konferenz-Ticket, die Flüge nach und von Stockholm, die Unterkunft sowie Verpflegung für sieben bis zehn Tage in Schweden, stellte ich fest, dass es nur unwesentlich günstiger würde als zehn Tage Usbekistan. Und was machte ich? Ich beschloss, nicht nach Stockholm zu fliegen, sondern buchte stattdessen eine Reise nach Usbekistan. Um mich auf diese Reise vorzubereiten fragte ich einige der besten Blogger, die bereits in Usbekistan waren, nach ihren Ratschlägen und bekam diese fantastischen Tipps für Usbekistan.

Weiterlesen