Reiseblogger-Rückblick 2017: ein Jahr wie kein anderes

Reiseblogger-Rückblick 2017 Fire, Water & Light Show Dubai Festival City Dubai United Arab Emirates

Es ist wahrscheinlich völlig lächerlich, Mitte Februar 2018 noch einen Reiseblogger-Rückblick 2017 zu schreiben und wahrscheinlich ist dies der späteste Reiseblogger-Rückblick, der jemals veröffentlicht wurde. Doch ich bin vorher einfach nicht dazu gekommen, ihn zu schreiben und 2017 war ein unglaublich spannendes und ereignisreiches Jahr für mich mit vielen Höhen und einigen Tiefen, definitiv ein Jahr wie kein anderes. Es wäre schade, diesem Jahr keinen Reiseblogger-Rückblick 2017 zu widmen, vor allem da ich für 2013, 2014, 2015 und 2016 jedes Jahr einen veröffentlicht habe.

Weiterlesen

Die Juwelen von Samarkand

Die meisten Leute denken bei Samarkand automatisch an den Registan, insbesondere diejenigen, die noch nicht dort waren. Das Wahrzeichen der Stadt mit seinen drei Medresen und seinen Minaretten, den aufwändigen Verzierungen und seinen schönen Innenhöfen, ist wahrhaft majestätisch. Doch Samarkand hat noch so viel mehr zu bieten. Das Gur-E-Amir Mausoleum mit seiner blauen Kuppel, den beiden Minaretten und dem wunderschönen, aufwändig gestalteten, vergoldeten Innenraum. Den lebhaften usbekischen Siyob-Basar, wo man frisches Obst und Gemüse, Trockenfrüchte, Nüsse, Gewürze und das typische usbekische Nan-Brot bekommt. Die Bibi Chanum-Moschee, die früher einmal der prächtigste Moschee-Komplex der islamischen Welt gewesen sein soll. Das Bibi Chanum-Mausoleum, wo Bibi Chanum und vier ihrer Verwandten begraben sein sollen. Die prachtvolle Straße der Mausoleen, Shah-i-Zinda, mit ihren zahlreichen Kuppeln und Mausoleen. Dies alles sind die Juwelen von Samarkand und sie machen die Stadt zu einem magischen Ort. Ihretwegen ist das historische Zentrum Samarkands auch als „Schnittpunkt der Weltkulturen“ in das Welterbe der UNESCO aufgenommen worden.

Weiterlesen

Reiseblogger-Rückblick 2016: ein Jahr der gemischten Gefühle

Reiseblogger-Rückblick 2016 - Gur-Emir-Mausoleum in Samarkand bei Nacht

Wenn man die globale Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten bedenkt – die politischen Krisen und Unruhen, die Kriege und Terroranschläge -, war 2016 nicht gerade eines der besten Jahre. Für mich war es ein Jahr der gemischten Gefühle. Während ich die ersten sieben Monate generell als ziemlich gut bezeichnen würde, waren die letzten fünf Monate nicht ganz so toll und beinhalteten nur ein echtes Highlight. Insgesamt war 2016 bei weitem nicht so unvergesslich wie es 2013 und 2014 waren und konnte auch nicht mit 2015 mithalten. Nichtsdestotrotz bot das Jahr genügend Höhepunkte, um daran in einem Reiseblogger-Rückblick 2016 zurückzudenken.

Weiterlesen

Reiseblogger verraten ihre Tipps für Usbekistan

Seit ich im Oktober 2014 die chinesische Seidenstraße über Land von Peking nach Kashgar bereist habe, wollte ich mehr von dieser alten Handelsroute sehen. Mein Traum war seitdem, nach Kashgar in die Provinz Xinjiang zurückzukehren und meine Reise von dort aus China nach Kirgisistan über den Torugart Pass fortzusetzen, wie Carly es im Sommer 2014 gemacht hat, und von dort über Land weiter durch Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan zu reisen. Aber ich wusste, dass ich für diese Reise viel Zeit brauchen würde, mehr Zeit als ich dieses und nächstes Jahr erübrigen kann. Deswegen zögerte ich nicht lange, als ich eine Abenteuerreise durch Zentralasien entdeckte und buchte diese Reise ziemlich spontan. Diese begann in Almaty, Kasachstan und endete in Taschkent, Usbekistan. Von Almaty in Südkasachstan führte sie über Land durch Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan mit nur einem Flug zwischen Kirgisistan und Tadschikistan. Die Tour war für Juni diesen Jahres geplant. Leider wurde ich Ende Mai krank und musste die Reise stornieren. Ich hatte keine andere Wahl, deswegen akzeptierte ich es. Für mich sah es so aus, als müsste ich Zentralasien und eine Tour entlang dieses Teils der Seidenstraße verschieben. Als ich wieder gesund war, beschloss ich stattdessen die TBEX zu besuchen, eine Reiseblogger-Konferenz, die gegenwärtig in Stockholm stattfindet. Als ich jedoch alle Kosten für Stockholm kalkulierte wie das Konferenz-Ticket, die Flüge nach und von Stockholm, die Unterkunft sowie Verpflegung für sieben bis zehn Tage in Schweden, stellte ich fest, dass es nur unwesentlich günstiger würde als zehn Tage Usbekistan. Und was machte ich? Ich beschloss, nicht nach Stockholm zu fliegen, sondern buchte stattdessen eine Reise nach Usbekistan. Um mich auf diese Reise vorzubereiten fragte ich einige der besten Blogger, die bereits in Usbekistan waren, nach ihren Ratschlägen und bekam diese fantastischen Tipps für Usbekistan.

Weiterlesen

2015: ein vielschichtiges Jahr im Rückblick

Siq bei Nacht Petra Wadi Musa Jordanien Naher Osten

Es ist wahrscheinlich absolut lächerlich, am 21. Januar noch einen Jahresrückblick für 2015 zu publizieren, aber anders als 2013 und 2014 habe ich es dieses Mal nicht geschafft, diesen noch im alten Jahr zu schreiben.

Weiterlesen

Jordanien – der nicht ganz so „raue Nahe Osten“

Kamele Wadi Rum Jordanien Naher Osten

Es ist bereits mehr als einen Monat her, dass ich von meiner Reise nach Jordanien zurückgekommen bin, und endlich komme ich dazu, darüber auch auf meinem Blog zu berichten.

Ich hatte eine fantastische Zeit im Nahen Osten. Vor meiner Abreise war ich zunächst voller Vorfreude, wurde nach dem Flugzeugabsturz über der Sinai-Halbinsel Ende Oktober und dem Bombenanschlag in Beirut im Libanon am Vorabend meiner Abreise doch etwas nervös und unruhig. Ich fragte mich, ob die Buchung dieser Reise wirklich eine so gute Idee war. Eine Stornierung war jedoch zu keinem Zeitpunkt ein Thema. Jordanien gilt nach wie vor als sehr sicheres Reiseland und stand schon seit langem auf meiner Reisewunschliste. Auch wollte ich mich nicht durch die politische Situation in den Nachbarländern von einer Reise dorthin abhalten lassen.

Weiterlesen

Warum ich gerade jetzt nach Jordanien reise

Jordanien-Karte

Vor einigen Jahren habe ich eine Tour mit dem Namen „Jordan & Syria Adventure“ entdeckt, die nach Amman, Jerash, ans Tote Meer, zum Mount Nebo, zur Kreuzritterburg in Karak, zur antiken Felsenstadt Petra, in die Wüste von Wadi Rum und nach Akaba in Jordanien sowie nach Damaskus, Palmyra, Aleppo, Hama und Krak de Chevaliers in Syrien führen sollte. Das war im Oktober 2010. Ich war sofort hin und weg und überlegte, diese Tour im Herbst 2011 oder irgendwann 2012 zu machen.

Weiterlesen

Die Tempel von Ayutthaya

Wat Phra Si Sanphet Ayutthaya Tempel von Ayutthaya Thailand

Vor ein paar Monaten nahm ich an der TBEX Europe an der Costa Brava teil, meiner ersten Reisebloggerkonferenz. Die nächste TBEX wird im Oktober in Asien stattfinden, in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Obwohl ich immer noch nicht weiß, ob ich Zeit haben werde daran teilzunehmen, würde ich sehr gerne dort hinfliegen, weil mir meine erste TBEX sehr gut gefallen hat und natürlich ganz besonders wegen Bangkok.

Weiterlesen

24 Stunden in Barcelona

Placa de Catalunya Barcelona Spanien

„Entschuldigen Sie, aber mein Spanisch ist nicht so gut. Was muss ich wählen, um die richtige Fahrkarte aus dem Automaten zu ziehen“, fragte ich den Angestellten der Metro auf Spanisch. „Oh, Ihr Spanisch ist gut“, antwortet er und erklärt mir, wie ich mein Ticket kaufe, welche Metro-Linien ich nehmen und wo ich aussteigen muss, alles ebenfalls auf Spanisch.

Weiterlesen

Meine Reise ins Reich der Mitte – was für ein Aufenthalt!

Hutongs Peking China
[et_pb_section admin_label=“section“] [et_pb_row admin_label=“row“] [et_pb_column type=“4_4″] [et_pb_text admin_label=“Text“]

„Alles Vergangene ist [nur] Vorspiel.“ – William Shakespeare

Vor einiger Zeit bin ich von meiner jüngsten Reise ins Reich der Mitte zurückgekehrt. Was für ein Aufenthalt! Ich habe eine Nacht und einen wundervollen Tag in Dubai verbracht, bevor ich nach Peking weitergeflogen bin. Moment mal, Dubai und Peking? Schon wieder? Warum besucht sie ständig Dubai und Peking, mögt Ihr Euch fragen.

Weiterlesen