Je mehr ich reise, desto mehr fällt mir auf, wie viele Orte auf dieser Erde ich noch nicht gesehen habe. Auch wenn ich es liebe, neue Länder rund um den Globus zu erkunden, neue Kulturen zu erleben, neue Leute zu treffen und mir bislang fremdes Essen auszuprobieren, gibt es ein paar Orte, in die ich mich verliebt habe, und die ich sofort wieder besuchen würde.

Als Elena von Booked.net mich bat, über meine fünf Lieblingsdestinationen zu schreiben, habe ich zugestimmt und freue mich, die fünf Destinationen vorzustellen, die mich umgehauen haben.

1. Peking, China

Meine Liebe zu Peking traf mich völlig unerwartet. Bevor ich im April 2013 das erste Mal in China’s Hauptstadt geflogen bin, dachte ich, dass ich die Stadt nur einmal besuchen würde, um die Hauptattraktionen wie die Chinesische Mauer, den Platz des Himmlischen Friedens und die Verbotene Stadt, den Himmelstempel und den Sommerpalast zu besichtigen und allenfalls ein paar Jahre später noch einmal wiederzukommen, um von dort aus eine Reise entlang der chinesischen Seidenstraße zu beginnen. Damals hatte ich absolut keine Ahnung, dass es anders kommen würde!

Nach einem anfänglichen Kulturschock, der mich traf, als ich das erste Mal ankam, habe ich mich Hals über Kopf in die Stadt verliebt und bin nur sechs Monate später, im Oktober 2013, zurückgekehrt. Dieses Jahr bin ich dreimal in China’s Hauptstadt gewesen und habe 2014 insgesamt 30 Tage in der Stadt verbracht. Peking hat Bangkok ersetzt – mehr als ein Jahrzehnt lang meine Lieblingsstadt -, direkt nach meiner Heimatstadt Köln.

Ich liebe die Hutongs und die vielen Tempel der Stadt; der tibetische Lama-Tempel wurde schon bald zu meinem Lieblingstempel. Ich liebe die Mischung  aus Tradition und Moderne. Für mich ist Peking eine Stadt mit jeder Menge Charme und Charakter. Wenn ich könnte, würde ich am liebsten sofort zurückkehren.

Ich hoffe, dass ich 2015 noch mehr Zeit in Peking verbringen kann. Auch würde ich gerne Orte wie das Labrang-Kloster in Xiahe, das Kumbum-Kloster in Xining sowie mehr von der Provinz Sichuan erkunden, als ich bisher gesehen habe, weitere Abschnitte der Chinesischen Mauer erwandern sowie Datong, Pingyao, die Innere Mongolei und viele weitere Ziele im Reich der Mitte besuchen.

Forbidden City Beijing at night

Forbidden City Beijing at night

2. Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Bis 2011 war der Transitbereich des Internationalen Flughafens Dubai alles, was ich bis dahin von Dubai gesehen hatte. Dort war ich bereits mehrfach zwischengelandet. Nach einem längeren Zwischenstopp vor drei Jahren beschloss ich, dass es an der Zeit war, das zu ändern. Im Oktober 2012 verbrachte ich auf meinem Weg nach Südostasien drei Tage in der Stadt und hatte damals die Gelegenheit zu einer intensiven Erkundung. Seitdem ist Dubai für mich der perfekte Ort, um meine Flüge nach Asien für ein, zwei Nächte zu unterbrechen, und ich bin bislang fünf Mal dort gewesen.

Wie in Peking liebe ich die Mischung aus dem alten und dem modernen Dubai. Ich liebe es auf der Aussichtsplattform des Burj Khalifa zu stehen (was ich bislang zweimal gemacht habe), einen Drink in einer der Sky-Bars einzunehmen, durch die Dubai-Marina und die Malls zu bummeln und Zeit an den Wasserfontänen im Außenbereich der Dubai Mall zu verbringen.

Ich liebe es jedoch auch, das kulturelle Herz der Stadt – den Dubai-Creek und die Souks – zu erkunden, und ich habe meine beiden geführten Touren durch die Jumeirah-Moschee sehr genossen.

Dieses Jahr bin ich auf das Sheikh Mohammed bin Rashid Centre for Cultural Understanding gestoßen, und ich plane, bei einem meiner nächsten Besuche eine Kulturerbe-Tour durch das Al Bastakiya-Viertel inklusive eines Besuches der Diwan-Moschee mit ihnen zu machen und an einer ihrer kulturellen Mahlzeiten teilzunehmen.

Dubai Marina at night

Dubai Marina at night

3. Bangkok, Thailand

Bangkok war der erste Ort, den ich in Asien besucht habe. 1993 habe ich zusammen mit meiner Mom ein paar Tage in der Stadt verbracht, bevor wir weitergereist sind. Damals war ich noch nicht so begeistert wie heute. Ich freute mich auf unsere Zeit in Sydney, Australien und in Auckland, Neuseeland, wo wir danach hingereist sind.

Zehn Jahre später bin ich alleine zurückgekehrt. Ich befand mich auf dem Weg nach bzw. von Neuseeland und habe meinen Flug sowohl auf dem Hin- als auch auf Rückflug jeweils für ein paar Tage in Bangkok unterbrochen. Dieses Mal hat es mich umgehauen und ich habe mich in die Stadt verliebt. Mittlerweile war ich etwa zehn Mal dort, zuletzt im November und Dezember diesen Jahres vor bzw. nach meiner Reise durch Vietnam.

Ich habe die Überschwemmungen in Bangkok erlebt, die Zentral- und Nordthailand im Herbst 2011 getroffen haben. Ich war zweimal 2011 und 2012 während des thailändischen Lichterfestes – Loi Krathong -, das jedes Jahr im November stattfindet, in der Stadt sowie während des Geburtstages des Königs am 5. Dezember 2012.

Ich liebe vor allem die Lage am Menam Chao Phraya-Fluss, und ich könnte locker einen gesamten Tag damit verbringen, mit den öffentlichen Expressbooten den Fluss rauf- und runterzufahren und die Landschaft zu genießen. Neben den Haupttouristenattraktionen wie dem Königspalast und dem Wat Phra Kaeo, dem Wat Arun, dem Wat Pho, den Klongs und dem Chatuchak-Wochenendmarkt sind meiner Meinung nach auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten wie der Golden Mount, das Jim-Thompson-Haus, der schwimmende Markt Talin Chan und der Erawan-Schrein einen Besuch wert.

Auch habe ich eine Wanderung durch Chinatown und einen Kochkurs im Klong Toey sehr genossen – mein dritter Kochkurs nach zwei Thai-Kochkursen in Chiang Mai im Jahr 2008.

Ich kenne mittlerweile ein paar Leute in der Stadt und hoffe, (schon) in (naher) Zukunft zurückzukehren.

Menam Chao Phraya Bangkok Thailand

Menam Chao Phraya river at dawn, Bangkok, Thailand

4. Costa Rica

Ich habe im März und April 2003 zwei Monate in San José de Costa Rica gelebt, wo ich soziale Arbeit in einem Heim für benachteiligte Kinder gemacht und Spanisch-Kurse besucht habe. Während dieser Zeit habe ich bei einer Einheimischen und ihren drei Enkeln gelebt. Keiner von ihnen sprach auch nur ein Wort Englisch, sodass ich die Chance hatte, mein Spanisch wirklich zu praktizieren und zu verbessern.

Jedes Wochenende von freitags bis sonntags hatten wir Zeit durch das Land zu reisen, sodass ich während der verlängerten Wochenenden Gelegenheit hatte die Gegend rund um den Vulkan Arenal, Puerto Viejo de Talamanca (gleich zweimal), die Nationalparks Braulio Carrillo, Tortuguero und Manuel Antonio (inklusive der Hafenstadt Quepos), den Nebenwald in Monteverde, Montezuma in der Provinz Puntarenas sowie die Hafenstadt Golfito und den Sandstrand von Zancudo im äußersten Südwesten des Landes zu entdecken.

Ich habe meine Zeit in Costa Rica geliebt und würde gerne all diese Orte sowie weitere Ziele im Land erneut besuchen. Auch würde ich gerne meine Gastmutter und ihre Enkelkinder wiedersehen. Hinzu kommt, dass ich damals noch nicht so ein Foto-Enthusiast war wie heute, und dass ich damals mit einer sehr alten analogen Spiegelreflexkamera gereist bin, die nicht mehr in Ordnung war, anstatt mir einfach vorher eine neue Kamera zu kaufen. Deswegen habe ich nicht so viele Fotos von meiner Zeit in Costa Rica und die, die ich habe, sind nicht so gut wie alle meine anderen Fotos. Deswegen würde ich sehr gerne zurückkehren, auch um viele tolle Fotos zu machen.

Monkey Manuel Antonio National Park Costa Rica

Wildlife, Manuel Antonio National Park

5. Nordindien

Ich war nur einmal in Indien, im November 2011. Auf dieser Reise habe ich Delhi, Amritsar, McLeod Ganj/Dharamsala, Shimla, Rishikesh & Haridwar, Varanasi and Agra im Norden des Landes besucht und bin mit einer wunderbaren Gruppe und einem sehr guten Reiseleiter gereist.

Nordindien selbst gehört nicht wirklich zu meinen Lieblingsplätzen auf dieser Erde, es ist viel mehr eine „Fasziniert-Sein-Hass-Liebe“. Ich mag das geschäftige Treiben in den Städten, die Fahrradrikschas und insbesondere die Chai Wallahs, auf die man fast überall trifft. Mich fasziniert die Schönheit der Monumente, und ich liebe vor allem den Goldenen Tempel von Amritsar, McLeod Ganj/Dharamsala, Rishikesh und Varanasi.

Ich denke, dass die Stellung der Frau in der indischen Gesellschaft, die Armut und die Verschmutzung ein Problem darstellen, und das war das, was ich nicht mochte. Nichtsdestotrotz möchte ich zurückkehren.

Leider hatte ich den Akku meiner Kamera in meinem Hotelzimmer vergessen, sodass ich keine Fotos machen konnte, als wir Delhi erkundeten. Auch deswegen würde ich gerne zurückgehen und eine private, geführte Tour durch die Stadt machen. Außerdem würde ich gerne über Land von Delhi nach Kathmandu reisen sowie Rajasthan, Ladakh, die Westbengalen und Sikkim erkunden.

Ganges Varanasi India

River Ganges at dawn, Varanasi, India

Weitere Ziele, die ich gerne wieder besuchen würde sind Hanoi und die Halong-Bucht in Vietnam, Kuba, Buenos Aires und die Iguazú-Wasserfälle in Argentinien sowie Australien und Neuseeland.

Ich nominiere Alexandra von Silvesterkind, Anna von Anemina, Sophie von Luggage Tags and Tickets Stubs, Prue and Becks from Straight On Detour and Nicole von Thirdeyemom, aber auch an alle anderen, hinterlasst mir doch einen Kommentar und verratet mir:

Wohin Ihr auf jeden Fall zurückkehren möchtet? Welches sind Eure fünf Lieblingsdestinationen?

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch